Was'n Theater

Mittwoch, 12. August 2009

Fortschritt

Raus ausm BTZ und rein ins Krankenhaus -
wenn das kein Fort-Schritt ist. Frei nach dem Motto:
Es kann nur besser werden!

Ich schreite fort!

Samstag, 16. Mai 2009

Never again!!!!

GuddenTach.
Ich glaubs irgendwie immer noch nicht so ganz.
Meine letzten 4 Wochen waren der Höhepunkt einer Abfolge von schlimmer-gehts-immer.
Augehend von der Theorie, dass man selbst für sein Schicksal verantwortlich ist, ist meine Verantwortung offensichtlich besonders groß, gigantisch, phänomenal.
Ich blicks nur nicht, damit umzugehen. Oder so.
Ich versuch es mal im Schnelldurchlauf und chrono-logisch:

1. Woche
Feuer! Es brennt. Unter mir. Bei einem Nachbarn. Ich eingesperrt in meine Wohnung, da Durchgang durch den Hausflur durch Rauch und Flammen versperrt. Endloses warten auf Feuerwehr. Endloses Warten auf Löschung. Zum Springen ist es n bissi zu hoch. Der Rauchgeruch macht mich irre. Panik breitet sich aus.
Stunden später:
loeschzug
Und als Endergebnis von vorn:
ausgebrannt.


2. woche
Zahnschmerzen, Kopfschmerzen, Kieferschmerzen.
Auch gigantisch und zum verrückt werden.
Hilfe gesucht bei Zahnärztin. Diese verpasst mir zig Betäubungsspritzen. Keine Wirkung auf den Nerv.
Diagnose: Entzündung Wurzel und Nerv. Ab zum Kieferchirurgen. Termin um 15 Uhr nicht einhaltbar, da die Schmerzen mich ab vormittag wahnsinnig machen. Trotz Schmerztabletten.
In der Not: anderen Kieferchirugen angerufen, früheren Termin bekommen. Juhu.
Hin und warten. Schmerzmittel lassen nach, es wird noch schlimmer. Ca 15 Uhr komme ich dran (supi, hätt ich auch zu dem andren gehen können).
Röntgenbild im schicken Rundumpanorama. Warten auf Röntgenbild. Oh Gott!
So dann: nettes Gespräch mit Chirurg.
Jo, Nerv und Wurzel. Zahn kann nur gerettet werden mit Wurzelspitzenkappen abschneiden.
Aha. Was ist das? Egal, bei meinen Schmerzzustand, lass ich schon alles mit mir machen -
Aber was, wenn sich der Zahn wieder nicht betäuben lässt?
Kommentar des Chirurgen: Ach, das war ne Zahnärztin? Na, wenn ich das mache, ist das auch betäubt, die konnt bestimmt nicht richtig spritzen. Und wenn nicht, dann bekommen Sie ein Antiobiotikum und ich schicke sie erstmal nach Hause. Dann machen wir die Wurzelspitzenresektion, wenn die Entzündung etwas abgeklungen ist.

Ok. Hörte sich vernünftig an.
Eh ich mich versah, lag ich auf dem OP Stuhl, blaues Hemdchen, alle mit Mundschutz um mich herum.
Der große Mann kommt mit den großen Spritzen. Ca. 5mal. Warten. Ich klopfe gegen den Zahn. Auweiaaaa! Nicht betäubt!
Na, was aber so ein richtiger Mann und Chirurg ist, der zieht sein Ding dann auch durch. Auch wenn die Patientin nicht betäubt oder auch nicht narkotisiert ist.
Sagen wir mal so: Lieber bekomme ich nochmal 5 Kinder, als solche Schmerzen ertragen zu müssen. Habt ihr schon mal unnarkotiesiert und unbetäubt den Kiefer aufgebohrt, gestemmt, mit Metallwinkel im Mund, während euch 2 Leute festhalten, den Nerv gezogen, das Zahnfleisch zerschnitten und die Zahnwurzel abgeschnitten bekommen, eine Wurzelfüllung hinterher und seid wieder vernäht worden?
Ich kann es nicht empfehlen.
Beim ziehen des Nerves habe ich die halbe Praxis zusammengeschrien (und ich kann wirklich was aushalten).
Kommentar des Chirurgen: Jetzt schreien Sie mal nicht so, Sie sind hier ja nicht alleine.

Im Normalzustand hätte ich ihm nach dieser empahtischen Reaktion wahrscheinlich den Kopf abgehauen.
So, habe ich einfach nur mehr wankend und gestützt die Praxis nach der OP verlassen, und hatte nen kleinen Nervenzusammenbruch und Heulflash.

3. Woche
Flüssig Nahrung, irre Kopfschmerzen, das Gefühl, der Kiefer ist ausgerenkt. Dann: Fäden ziehen. Lustige Verfärbungen an meinem Kiefer - schliesslich auch hinunter bis an den Hals. Man konnte sehr gut SEINEN Daumenabdruck sehen.
das-tat-weh

4. Woche
Zahn 1 und Wunde heilt langsam ab.
Zahn 2 auf der andren Seite macht Theater.
Kopfschmerzen, Pochen in der Schläfe.
Diverse Arztbesuche.
Schmerzmittel durchgehend.
Verspannung und Gewalteinwirkung durch OP bewirken, dass ich über 1 Woche Kopfweh vom Feinsten habe, Nackenverspannung, Schulter- und Armschmerzen und einen Ziehen bis in die Hand hinunter. Spitze.
Zahn 2 dreht auf und muss enfernt werden.
Bzw entscheide ich mich dazu, weil ic h eine weitere Prozedur wie mit Zahn 1 nicht noch einmal erleben möchte.

Und wenn mich jetzt noch einer fragt, wie es mir geht, gibts Haue!

Donnerstag, 31. Juli 2008

Richtig oder falsch?

"Mach was du willst, aber mach es verdammt nochmal richtig!"

ICH WILL NEN KEKS!

kekse

Donnerstag, 17. April 2008

Nach mir

Du setzt mich aus auf ein dunkles Meer
Schwimmst nicht mehr hinterher
Hast Dich weggestohlen, hast Dich weggestohlen

Harte Seele, kalter Blick
Feiger Abgang, fieser Trick
Kein Prozeß, kein wieso, kein Prozeß, kein wieso

Läßt mich ertrinken
Ertrinken im Strudel
Läßt mich zurück
260-strudel-_c_-CC

Für Dein Leben nach mir wünsch ich Dir viel Pech
Ich hoffe es geht Dir richtig schlecht
In Deinem Leben nach mir sollst Du dahinvegetiern
Ich wünsch Dir das Grauen an den Hals und die Pest

Du hättest es so gern gesehn, mein ganz langsames Untergehn
Mein letztes Gurgeln nach Dir, mein letztes Gurgeln nach Dir
Wünsch Dich überall hin, überall hin - nur nie mehr zu mir
:::
Wenn man nach dreijähriger Beziehung dermaßen plötzlich vor die Tür gezerrt wird, empfindet man... viel Haß - viel Trauer?? Werds mir verinnerlichen... in der nächsten Zeit. Möp.

Dienstag, 25. Dezember 2007

Jipphie - das wars fast...!

Das Jahr ist entlassen und zieht vondannen. Ich glaube, wir sind alle nicht traurig drum. Das Jahr der gefallen Stars, Politiker, Promis. Spears, Müntefering, Stoiber lassen grüssen. Pavarotti und Evelyn Hamann gingen für immer. Das Jahr der Zuspätkommer und Bahnstreiks. Positiv; Al Gore erhielt den Friedensnobelpreis. Schwanchsinnsvorschläge wie Paulis 7-Jahre Ehe. Gammelfleisch und vermöbelte Schiedsrichter. Schmiergeldskandal bei Siemens. Und: die Vorratsdatenspeicherung! Ausser Knut nix gut.
Und privat: die halbe Familie in Kliniken, Krankenhäusern und REHA. Unfälle und krank. Fürwahr, wie immer Zähne zusammenbeissen, Haken dran machen und gaaanz fest dran glauben: ALLES WIRD GUT. Im nächsten Jahr......

AWG

Donnerstag, 19. Oktober 2006

Viel Gesumms um alte Scheine

Da habe ich doch tatsächlich beim Aufräumen noch einen alten 100 DM Schein gefunden! Und habe dann 2 Tage gebraucht, um ihn bei der Landeszentralbank umzutauschen - die haben nämlich doofe Öffnungszeiten. Prozedere: Erstmal abgefangen werden von nem Wachdienst - "Wo wollen Sie hin?". Dann landete ich in einer riesigen Halle mit MarmorSchaltern, nachdem ich zuvor erst eine dicke Panzertür öffnen mußte. Dort müßte ich meinen Namen, Adresse und meine komplette Personalausweisnummer schriftlich niederlegen. Und den Perso natürlich vorzeigen-zum Vergleich. Und dann kam der große Augenblick:

2. Panzertür öffnen, eine winzige zugemauerte Kabine betreten, dicke (Panzer)Glasscheibe, und dahinter ein Beamter mit finsterer-ernster Miene, der nach Erhalt durch eine Schiebeschublade meinen 100 DM Schein, mit kritischem Blick auf mich, zunächst auf Echtheit prüfte. Und dann- ENDLICH bekam ich 51,13 bar auf die Kralle. Raus aus der Kabine - Kawumm--die Panzertür fiel schwer hinter mir ins Schloß und ich zog fröhlich vondannen. Mann, war das aufregend! ((:

Alte-DM-Scheine

::User Status::

Du bist nicht angemeldet.

::Suche::

 

::Aktuelle Beiträge::

lange her...
Man, Man, Man... Wir haben bald schon wieder den 6.September...
Eberhard (Gast) - Do, 26. Apr, 20:00
Farbklecks
Hibiskus Blüte auf meinem Balkon ^^
Phyromenia - Di, 6. Sep, 07:19
Sicher sein...
Der August 2011 - meine Omi gestorben - menschliche...
Phyromenia - Mo, 29. Aug, 10:39
Ha wie witzig ist das...
Ha wie witzig ist das bitte?!? :D
maren (Gast) - Fr, 20. Mai, 09:43
Bralle im Kopf
Nein, ich habe keine Angst. Ich trainiere nur meine...
Phyromenia - Mo, 16. Mai, 08:22

:: Musik ans Herz ::

::Picomat::

Matsch im Zelt

::Status::

Online seit 4653 Tagen
Zuletzt aktualisiert: Do, 26. Apr, 20:00

Äh...wie jetzt
Der taegliche Bockmist
Menschheitsfragen
Was'n Theater
Wunder-Bar
Zeitfresser
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren